Loading...

Android Geräte im Unternehmen – ein gefährliches Spiel

Android Geräte sind bei Käufern sehr beliebt, da sie einerseits viel Komfort für das Geld bieten und anderseits auf eine breite Palette an Apps zugreifen können. Doch bevor man Geräte mit dem Betriebssystem im Unternehmen zulässt, sollte man einiges beachten.

Schon Kaspersky traf 2013 in ihrem Bulletin die Aussage, das sie 99 % aller Patches in dem Jahr nur für Android erstellt haben. Und auch jetzt kommen Experten der britischen University of Cambridge zu erschreckenden Ergebnissen.

In Ihrer Studie stellten sie fest, dass weltweit 87% aller Android Geräte mindestens eine von elf bekannten kritischen Sicherheitslecks aufweisen. Die Studie betrieben sie über 5 Jahre über mehr als 20.000 Smartphones und Tablets.

Das ist besonders aus Datenschutzgründen bedenklich, da viele Anwender Kontaktdaten aus dem Büro auch auf den privaten Smartphones haben und somit der Zugriff Dritter auf die Daten der Kunden und Lieferanten nicht sicher verhindert werden kann.

Der Anwender hat kaum Chancen zu sehen, ob sein Gerät jetzt schon mit den freigegebenen Sicherheitspatches verkauft wurde oder nicht. Denn der Mobilfunkanbieter entscheidet, wann er die bereitgestellten Updates für seine Geräte bereit stellt.

Deshalb sollten Unternehmen bei Einsatz und Zulassung von Smartphones nicht nur auf die Flexibilität und Einfachheit der Wartung Rücksicht nehmen, sondern vor allem genau überlegen, welche internen Daten werden auf diesen Geräten mal vorzufinden sein werden. Und erst dann entscheiden, welches Betriebssystem das richtige für den jeweiligen Einsatz ist.

Vorallem stehen die Geschäftsführer und Inhaber voll in der Haftung, wenn unbefugte Dritte Zugriff auf Daten erlangen, die nur dem Unternehmen zur Verfügung stehen sollten. Und da gehören die Kundenmailadressen und Telefonnummern schon dazu

By | 2018-01-12T15:30:02+00:00 21. Oktober 2015|Allgemein|0 Comments

Hinterlasse einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Cookies sind kleine Dateien, die auf Ihrem Endgerät abgelegt werden. Diese können genutzt werden, um festzustellen, ob von Ihrem Endgerät bereits eine Kommunikation zu unseren Seiten bestanden hat. Es wird lediglich das Cookie auf Ihrem Endgerät identifiziert. Personenbezogene Daten können dann in Cookies gespeichert werden, wenn Sie zugestimmt haben oder dies technisch unbedingt erforderlich ist, z.B. um einen geschützten Login zu ermöglichen.

Wenn Sie unsere Website nutzen, stimmen Sie der Nutzung und Speicherung von Cookies auf Ihrem Endgerät zu. Sie können unsere Website aber auch ohne Cookies betrachten. Die meisten Browser akzeptieren Cookies automatisch. Sie können das Speichern von Cookies auf Ihrem Endgerät verhindern, indem Sie in Ihren Browser-Einstellungen *keine Cookies akzeptieren* wählen. Auf Ihrem Endgerät können Sie bereits gesetzte Cookies jederzeit löschen. Wie das im Einzelnen funktioniert, entnehmen Sie bitte der Anleitung Ihres Browser bzw. Endgeräte Herstellers.

Wenn Sie keine Cookies akzeptieren, kann dieses zu Funktionseinschränkungen unseres Angebotes führen.

Session Cookies Diese Cookies speichern automatisch Server Log Files Informationen, die Ihr Browser an uns übermittelt. Dies sind Informationen zum Browsertyp/ -version, verwendetes Betriebssystem, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), Hostname des zugreifenden Rechners (IP Adresse) und Uhrzeit der Serveranfrage. Diese Daten sind nicht bestimmten Personen zuordenbar. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen, die Daten werden zudem nach einer statistischen Auswertung gelöscht.

Cookies Dritter
Diese Cookies werden von Dritten, z.B. Social Networks gesetzt. Sie werden in erster Linie verwendet, um Social Media Inhalte wie Social Plugins auf unserer Seite zu integrieren.

Google
Datennutzung durch Google bei Ihrer Nutzung von Websites oder Apps unserer Partner.

Schließen